Hintergrund

Nordrhein-Westfalen hat als erstes Flächenland in Deutschland ein Klimaschutzgesetz verabschiedet und sich mit dem landesweiten Klimaschutzplan verbindliche Klimaschutzziele gesetzt. Zusätzlich wurde von Seiten der Landesregierung mit der „KlimaExpo.NRW 2022“ eine breit angelegte Initiative für den Klimaschutz ins Leben gerufen. Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft werden hier zu einem gemeinsamen Engagement aufgerufen, um den Herausforderungen von Energiewende, Klimaschutzzielen und notwendigen Anpassungen an den Klimawandel zu begegnen.

Über einen Zeitraum von acht Jahren werden herausragende Klimaschutzprojekte präsentiert und neue Initiativen einem breiten Publikum vorgestellt. Die KlimaExpo.NRW möchte das technologische und wirtschaftliche Potenzial des Landes demonstrieren und den Standort NRW stärken. Sie will „Schaufenster“ und „Ideenlabor“ sein und auch einem internationalen Publikum zeigen, was in Sachen Klimaschutz möglich ist. Gerade NRW als Industrieland kann ein Vorreiter sein, sowohl für die innovative Verbindung von industriellem Wandel und Klimaschutz als auch für eine nachhaltige Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Um aufzuzeigen, was sie bislang für den Klimaschutz geleistet hat, leisten kann und zukünftig leisten wird, wird sich die Abfall- und Recyclingwirtschaft als erste Branche in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der KlimaExpo.NRW gemeinsam präsentieren. 

Zu diesem Zweck wurde durch

  • die Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung e.V. (ASA),
  • den Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE),
  • den Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (bvse),
  • die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen Deutschland e.V. (ITAD),
  • die Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber (InwesD) und
  • den Verband kommunaler Unternehmen NRW e.V. (VKU).


sowie weiteren Unternehmen der Recycling- und Entsorgungsbranche Nordrhein-Westfalens im November 2014 der Verein „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft“ gegründet. Der Verein „Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.“ soll das Engagement der Branche bündeln und im Rahmen der KlimaExpo.NRW öffentlichkeitswirksam präsentieren und weiterentwickeln.